Was passiert beim Freien Aufstellen?

"Ein kaum zu beschreibendes Phänomen kommt beim Mitfühlen zum Vorschein (man muss es selbst erlebt haben). Gruppenteilnehmer können sich oft präzise in die dargestellte Problematik einfühlen und gezielt Rückmeldungen geben. Durch diese Botschaften in den Bauchgefühlen anderer Menschen finden wir unsere Situation intuitiv bestätigt und erhalten zusätzlich neue Impulse für Weiterentwicklungen und neue Lösungen. Wissenschaftler sagen dazu "Resonanzfeld-Phänomen" oder "wissendes Feld"."

Olaf Jacobsen

Beispiel:

Sie sind mit Ihrer Arbeitsstelle zunehmend unzufrieden, können Ihre Fähigkeiten nicht so einbringen, wie Sie möchten und es fehlt Ihnen auch an Wertschätzung für Ihr Engagement. Sie würden sich am liebsten um eine neue Stelle bemühen, sind aber unsicher, ob Sie Ihre Energie einsetzen sollen, um den Konflikt an Ihrer Arbeitsstelle zu lösen oder um sich eine passendere Stelle zu suchen.

Z.B. Die Gruppenteilnehmer nehmen die von Ihnen bestimmten Rollen ein (z.B. Personen, Dinge, Institutionen), fühlen sich ein und teilen Ihre Gefühle mit. Es ist überraschend, wie treffend die Teilnehmer Ihre Situation darstellen, ohne dass diese die Person oder Situation überhaupt kennen. Sie folgen einfach ihrem Gefühl und teilen es durch Äußerungen oder Bewegungen mit. So wird das Thema deutlich dargestellt und erkannt. Eine mögliche Lösung kann gesucht und erarbeitet werden, mit Hilfe der Stellvertreter und evtl. Unterstützung der Gruppenmitgllieder.


Das Fühlen und Mitfühlen kann man üben und im Alltag einsetzen, davon profitieren Sie selbst und Ihre Mitmenschen.